Ein Weinfass als Regentonne

Danach

Da ich ja mittlerweile wieder auf dem Land wohne und damit auch stolzer Garten- bzw. aktuell noch Bienenweiden Besitzer bin ist natürlich auch die Versorgung mit Wasser ein wichtiges Thema. Ja, in Deutschland haben wir nicht wirklich Wassermangel, aber warum sollte ich Wasser aus der Leitung verwenden, wenn ich auch Regenwasser einsammeln kann? Blieb nur noch die Frage: wie kann ich Regenwasser am besten sammeln? Es gibt nämlich bis jetzt noch kein Becken oder Bassin oder ähnliches. Die Antwort: Eine Regentonne aus einem alten Fass. Fässer für Regentonnen werden aus alten Weinfässern oder Whiskeyfässern hergestellt. Wenn diese ihren Geschmack an den Inhalt abgegeben haben werden sie nicht mehr für die Alkoholherstellung gebraucht und aussortiert. Eine Regentonne aus einem alten Weinfass ist also quasi ein super Beispiel für Upcycling!

Große Frage: Wie groß sollte mein Fass sein? Die „Normalgröße“ liegt bei 250 Litern. Aber ich habe mich für die große Variante mit 500 Litern entschieden. Wenn ich nächstes Jahr einen richtigen Garten anlege und der auch ab und zu mal gegossen werden will, dann brauche ich jeden Tropfen den ich kriegen kann!

regentonne weinfass
Man kann noch sehr deutlich den Rotwein im Regenfass sehen

Im Internet bin ich relativ schnell auf den Fässer Shop von Wilhelm Eder gestoßen und habe mir dort ein altes Weinfass ausgesucht. Was ganz praktisch ist: man kann direkt noch einen Hahn dazu bestellen und angeben auf welcher Höhe dieser platziert werden soll. Da ich noch ein Unterlegkreuz dazu gekauft habe (damit die Regentonne nicht auf den Boden stellen muss, wo das Holz dann anfängt zu faulen) wollte ich den Hahn eigentlich auf einer Gesamthöhe von ca. 36cm, damit ich bequem eine Gieskanne darunter stellen kann. Das hat leider nicht geklappt und wurde wohl übersehen.  Jetzt ist mein Hahn ziemlich weit unten gebohrt. Ich habe bei der Firma angerufen und sie haben mir sofort einen Umtausch angeboten, weil es ihr Fehler war. Allerdings habe ich jetzt einfach alles etwas höher gelegt und bekomme so wesentlich mehr Wasser aus meinem Fass heraus als wenn der Hahn weiter oben an meinem Weinfass wäre und dann immer der Rest Wasser in der Regentonne bleibt.

Geliefert wird das gesamte Paket von einer Spedition. Die Lieferkosten sind mit knapp 60€ relativ hoch, aber so ein 500 Liter Weinfass kann man eben auch nicht mal eben mit der Post verschicken. Insgesamt habe ich 358,19€ gezahlt für

  • 500 Liter Weinfass Regentonne mit Deckel 236,81€
  • Ablaufhahn mit Gewinde und Montage 32,73€
  • Unterstellkreuz aus Douglasie 29,16€
  • Lieferkosten 59,49€

Das ist nicht wirklich wenig, in anderen Shops habe ich aber kein günstigeres Angebot für ein 500 Liter Fass gefunden.

Was mich wirklich erstaunt hat war der erste Geruch, als ich den Deckel vom Fass gehoben habe. Ich hatte erwartet, dass man vielleicht noch einen Weingeruch erahnen kann, aber mir kam direkt eine Fahne entgegen die sehr konzentriert war. Rotwein. Ganz eindeutig!

weinfass regentonne
Wasser marsch: So steht meine Weinfass Regentonne jetzt im Garten und nach einem ersten Regenschauer kann ich sie auch schon verwenden

Den Deckel lege ich auf meine Weinfass Regentonne wenn kein Regen angesagt ist und es sehr heiß wird. Dann verdunstet nicht so viel Wasser und vor allem legen dann die Stechmücken nicht so viele Eier. Ich bin ja großer Tierfreund, aber alles hat auch seine Grenzen…

Platziert habe ich das Regenfass unter dem Ablauf der Regenrinne unseres Carports. Die Fläche ist nicht so groß wie ein Dach aber schon nach dem ersten Regenschauer war so viel Wasser in der Tonne, dass ich seitdem entspannt mein Regenwasser für meine Pflanzen abzapfen kann. Und nach 3-4 Schauern ist die Tonne dann auch tatsächlich schon voll und ich habe genügend Wasser für einige Wochen.

Weinfass Regentonne
So sieht meine Weinfass Regentonne in Action aus: Der Regen fällt auf das Dach des Carports und wird von dort aus über die Regenrinne in die Tonne geleitet

Ich bin wirklich gespannt wie lange das Fass hält. Im Winter soll man das Wasser ablassen, damit das Fass nicht auffriert. Im Frühlich hat sich das Holz dann zwar verzogen, aber nach einem ersten Regentag schließen sich die Fugen auch wieder und das Fass ist dicht. Ich hoffe das klappt auch so! Bis jetzt bin ich auf jeden Fall sehr zufrieden und das Fass ist auf jeden Fall auch ein echter Hingucker. Ich habe auch schon mehrere Nachbarn erwischt, die als Weinfass-Touristen vorbei gekommen sind und mal ihre Nase in meine Regentonne gesteckt haben.

 

Danach Artikel teilen :

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar