Keine Lust zu frieren: Der Fjällräven Yupik Parka im Test

3. Jan 2018 | Ausprobiert, Nachhaltigkeit | 2 Kommentare

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Ganz ehrlich: Ich mag den Winter. Aber ich hasse frieren! Und meine Winterjacke muss mich so warm halten, dass mir die Kälte nichts ausmacht. Gleichzeitig soll sie so zeitlos, strapazierfähig und damit eben nachhaltig sein, dass ich mir nicht jedes Jahr eine neue kaufen muss. Und dann bin ich auch gerne bereit etwas mehr Geld zu investieren, weil es sich über die Jahre dann eben doch bezahlt macht. Ich zahle lieber ein mal 500€ und habe dann für 5 Jahre eine Jacke als mir jedes Jahr eine neue Winterjacke für 150 oder 200€ zu kaufen. Und all diese Kriterien erfüllt meine Empfehlung für euch: Der Fjällräven Yupik Parka!

[amazon_link asins=’B00IGMAIK6,B00LN2MA7A,B01I2F44JM‘ template=’ProductGrid‘ store=’amazingnature-21′ marketplace=’DE‘ link_id=’29705377-efd1-11e7-9369-9ff303823cf0′]

Der Yupik von Fjällräven ist genau die richtige Winterjacke für jeden, der keine Lust auf frieren hat. Ich bin grundsätzlich nicht verfroren, aber wenn man mal 2, 3 Stunden unterwegs ist und die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt liegen dann ist eine gute und warme Jacke das Beste was es gibt! Und der Yupik Parka ist genau aus dieser Kategorie. Ich denke, mit diesem Parka kann man sicher auch Temperaturen aushalten, die es in Deutschland eher selten gibt. Also vor -20° habe ich persönlich mit dieser Jacke keine Angst. Der „Nachteil“ ist dann allerdings, dass man in der U-Bahn kaum länger als 10 Minuten mit geschlossener Jacke überleben wird bevor man komplett schmilzt wie ein Eis in der Sonne!

Fjällräven Yupik Parka

Ein Tag im Dezember. Mit dem Fjällräven Yupik Parka trotze ich der Kälte ohne Probleme! Mit dabei auch meine Fjällräven Karl Pro Zip-Off Hose

Die Vorteile des Fjällräven Yupik Parka

  • Die Wärmeleistung ist überragend! Wer mit dieser Jacke in Deutschland friert muss generell sehr verfroren sein. Die Isolation und Fütterung der Jacke ist in meinen Augen absolut perfekt. Fast schon zu gut, denn sobald die Temperaturen über 8-10 Grad gehen lasse ich den Yupik zu Hause!
  • Wind, Schnee, Regen – alles egal! Ich war mit der Jacke noch nicht mehrere Stunden im Regen unterwegs und es ist natürlich auch keine Hardshell oder Regenjacke. Aber eine Stunde im durchgehenden Regen während dem Burglind Sturm im Januar 2018 konnte meine Jacke nicht durchdringen (siehe auch Bildergallerie). Ich bleibe trocken und auch die wärmeleistung sinkt nicht. Die Jacke hat eine 10.000er Wassersäule – eigentlich ist das wirklich genug wenn man nicht schwimmen gehen will! Auch Schnee ist natürlich kein Problem. Und Wind hat ebenfalls keine Chance die Winterjacke zu durchdringen. Man ist wirklich gerüstet für die kalte, regnerische Winterzeit.
  • Die Taschen der Fjällräven Jacke sind ebenfalls grandios. Ich weiß gar nicht, wie viele es sind aber ich denke 15 mindestens. Innen wie außen gibt es super viele Staumöglichkeiten; von gefleecten Taschen für die Hände (DAS ist wirklich genial, denn immer flauschig und nie kalt) über kleinere Staumöglichkeiten bis hin zu Taschen für Mediaplayer inclusive Kabelhalterung und zwei Meshtaschen in das man bequem mal Mütze, Handschuhe oder ein iPad packen kann. Auch Sicherheitstaschen und eine Napoleontasche kann der Yupik aufweisen. Hier wurde wirklich an alles gedacht!
  • Die Jacke hat an der Kapuze ein Kunstfell (hier kommt mein Vertrauen in Fjällräven und deren Bekenntniss zu Nachhaltigkeit zum Tragen), welches abmontiert werden kann. Ich persönlich mag den Look einfach nicht und habe es deshalb entfernt. Wer auf den Look steht kann den Kunstpelz natürlich dran lassen. Das ist jedem selbst überlassen. Auch die Kapuze als Ganzes kann abgenommen werden. Man ist also wirklich super flexibel was den Look angeht!
  • Das Feeling, wenn man in die Jacke schlüpft, ist einfach super genial. Es fühlt sich sofort richtig bequem an. Auch das Rippenstrick am Hals ist haptisch ausgezeichnet und sorgt dafür, dass man keinen Schal benötigt. Man zieht einfach den Reißverschluss ganz zu und der Wind kann draußen bleiben.

[/vc_column_text][vc_video link=“https://www.youtube.com/watch?v=4vN5XBMKLKw“ align=“center“ title=“Fjällräven Video zum Yupik Parka“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][/vc_column][/vc_row]

Fjällräven Yupik Parka

Unterwegs mit dem Fjällräven Yupik Parka. Diese Winterjacke ist mein treuer Begleiter in der kalten Jahreszeit

Nicht ganz so gut am Fjällräven Yupik Parka finde ich…

Natürlich gibt es auch einen Punkt, den ich nicht ganz optimal finde. Aber das ist wirklich Jammern auf hohem Niveau:

  • Die Größe: Ich trage mit 1,75 Meter und irgendwas zwischen 65 und 70kg XS! Und die bekommt man eigentlich so gut wie nie im Laden. Ich war in München im Sport Schuster, im Globetrotter und in diversen anderen Läden. XS ist hier nicht vorgesehen und das obwohl die Verkäuferin zu mir sagt: Die fallen skandinavisch sehr groß aus. In Größe S sah ich mit der Jacke aus, als könnte ich noch 3 Personen mit einpacken.

Material und Fakten zur Fjällräven Yupik Winterjacke

Der Yupik Parka besteht aus 100% Polyamid, ist also aüßerst robust und für Wind, Schnee und Regen gerüstet. Die Fütterung besteht aus 100% Polyester und wird Supreme Microloft genannt. Die Membran der Jacke besteht zu 100% aus Polyurethan. In Größe M bringt die Fjällräven Yupik 1819 Gramm auf die Waage. Die Wassersäule der Jacke wird mit 10.000 angegeben, was sie zu einem treuen Begleiter auch bei nassen Bedingungen macht.

Die Jacke reicht bis an die Schenkel und sorgt auch bei kaltem Wetter für einen warmen Hintern. Der Reißverschluss kann auch von unten geöffnet werden (sehr wichtig z.B. beim Fahrradfahren) – lässt sich trotzdem einfach schließen (hier hatte ich schon andere Winterjacken, bei denen der Zweiwegereißverschluss mich fast in den Wahnsinn getrieben hat). Am unteren Saum gibt es eine Kordel, mit der man die Jacke enger schnüren kann. An der Taille gibt es leider keinen Kordelzug.

2 Kommentare

  1. Danke für den Bericht. Leider hast du nicht geschrieben, ob dieser Parka geräuschlos beim Bewegen ist um keine Tiere zu verschrecken.

    Antworten
    • Gute Frage, ich bin kein Jäger. Ich würde jetzt sagen er ist nicht laut beim Bewegen. Aber ob er besonders leise ist kann ich beim besten Willen nicht sagen.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bastelanleitung: Ohrenkneifer Unterschlupf

Nachdem ich die Ohrenkneifer aus meinem Insektenhotel ausquartiert habe, wollte ich trotzdem eine kleine Schutzmöglichkeit für diese putzigen Insekten schaffen. Und das geht tatsächlich mehr als einfach und auch das benötigte Material hat man entweder zu Hause oder...

Projekt „Bienenfreundlicher Stadtbalkon“: Blumen pflanzen für Biene & Co.

[vc_row][vc_column][vc_column_text]Ein Insektenhotel für Wildbienen habe ich schon gebaut. Aber was nützt das schönste Refugium, wenn man Hunger leiden muss? Und was nützt das schönste Hotel, wenn niemand kommt weil das Marketing schlecht ist? Wenig bist nichts!...

Schneeleoparden: Die letzten ihrer Art

Der Schneeleopard steht kurz vor der Ausrottung. Vor allem Wilderei setzt diesen wunderschönen Geschöpfen zu. Deshalb ruft der WWF jetzt zu einer Spendenaktion auf, die helfen soll die Wilderei zu stoppen und den Schneeleoparden zu retten!

Trocken auch wenns regnet: Die Berghaus Hardshell Regenhose – Paclite Pant im Test

Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Ausrüstung. Weil ich diesen Spruch nicht mehr hören konnte wollte ich mir eine Hardshellhose kaufen, die mich auch bei Regen trocken hält. Denn vor allem, wenn man einen Hund hat muss man einfach auch bei schlechtem...

Wattestäbchen aus Papier: Eine echte Alternative!

Tag täglich stecken wir eigentlich alle in einem Dilemma. Im Wattestäbchen-Dilemma. Denn mal ehrlich: So ziemlich jeder von uns nimmt diese kleinen praktischen Helfer, um sich nach dem Duschen die Ohren zu trocknen oder zu säubern. Dabei haben Wattestäbchen eigentlich...

19 Fehler beim Bau eines Insektenhotels, die du vermeiden solltest

Ein Insektenhotel selber bauen ist eigentlich ganz einfach. Allerdings gibt es so einige Fehler, die man dabei machen kann. Das liegt vor allem an den Produkten, die wir auf Amazon, in Baumärkten oder Discountern sehen. Ich bin volle Pulle in diese Falle getappt und...

Mein Miniteich mit Kindersicherung im Weinfass – Planung, Vorbereitung und Umsetzung

Wenn es darum geht Leben in den eigenen Garten zu bringen, ist wohl kaum eine einzelne Maßnahme so wirkungsvoll wie Wasser.

Idee: Punktekarte fürs fliegen – Klimawandel sozialverträglich aufhalten

Der Klimawandel ist DAS Thema unserer Zeit. Im Prinzip kann es gar nichts wichtigeres geben und kein anderes Thema sollte über dem Klimawandel und der Biodiversität liegen. Und Fliegen ist ein absolut wichtiger Faktor, wenn es um den Klimawandel geht. Denn Flugzeuge...

Ich baue ein Insektenhotel, oder: Die Bauanleitung für Dummies

Bienen sind wertvoll und wichtig. So ziemlich jeder von uns kennt das bekannte Zitat von Albert Einstein über die Bienen und die Konsequenzen falls diese Aussterben sollten. Da ich es mir leider schon aus Platzmangel nicht leisten kann einen kompletten Bienenstock zu...

Mit einem Dörrautomat Dörrobst selber machen

Obst ist lecker und gesund. Aber wenn unsere Apfel- und Zwetschgenbäume das reife Obst langsam los werden möchten kommt es sehr geballt und so könnte man theoretisch zwei bis vier Wochen jede Menge Äpfel und Zwetschgen essen, aber danach wäre der Vorrat erschöpft. Und...